Waldtiere
Rotfuchs
Wildschwein
Feldhase
Rehwild
Rothirsch
Feldhase

 

DER FELDHASE

 1. Familie

 

Mutter  Hase bekommt  im  Jahr bis  zu  dreimal  Junge .Je  Wurf werden bis  zu zehn Jungen  geboren. Sie  haben  bei  der Geburt  ein  Fell und  können  auch sofort  sehen. Die Häsin  säugt  ihre Kleinen  einmal  am  Tag  mit  einer gehaltvollen Milch. Die Hasen rammeln bei günstigem Wetter schon von Ende Dezember an bis in den August , was drei oder vier Sätze zur Folge hat. Die  Mutter  Hase  nennt man Häsin,  den  Mann nennt  man Hase  und die  Kinder  nennt man Häschen. Der  Hase  lebt  nicht polygam , das heißt dass der Hase nur einen Partner hat. Sein Partner ist seine Frau. Diese Ehe dauert  ein  ganzes Jahr.

 2.Aussehen und Körperbau

 Der Feldhase wiegt ungefähr 3,5 bis 6kg.  Er ist leicht. Der Feldhase ist 50 bis 70 cm lang, er hat auch sehr lange Ohren. Mit denen kann er gut Gefahren hören. Und mit der Nase kann er gut riechen. Der Feldhase hat auch noch sehr lange Beine, mit denen kann er gut flüchten und gut hoppeln. Der Feldhase hat ganz klare Augen und kann dafür gut sehen. Außerdem hat er kleine Barthaare.

3. Lebensraum

 Der  Feldhase lebt niemals in Erdbauen. Die meisten Hasen leben auf der Wiese oder  auf  dem Feld .Nur wenige leben  im  Waldgebiet. Der Feldhase ist in  ganz Europa verbreitet .Ein ausgewachsener Hase hat ein Gebiet von mindestens 1700m.

 4. Die Nahrung

 Der Feldhase frisst Pflanzen und er sucht seine Nahrung auf dem Feld. Das sind zum Beispiel: Gräser ,Getreide, Feldfrüchte und Rinden,je nach Jahreszeit. Der Feldhase isst viele verschiedene Wildkräuter. Das hilft ihm den Magen gesund zu halten. In seinem Blinddarm  produziert er einen Nahrungsbrei, der mit dem Kot ausgeschieden wird. Der Hase braucht diese Vitaminen ganz dringend, darum frisst er seinen eigenen Kot.     

 5.Die Feinde

 Die Feinde des Hasen sind  der Fuchs, Habicht und Marder. Aber einige werden auch von Autos überfahren , oder von Menschen gefangen. Zum Feind zählt auch ein Hund . Aber die meisten Feinde kriegen den Hasen nicht , weil er zu schnell ist . Wenn aber ein Tier hinter ihm ist , dann versteckt er sich hinter einem Baum oder vielen Hecken .

 6.Trittspuren

  7.Sonstiges

 Der Hase hält keinen Winterschlaf. Die Jungen quietschen und knurren. Die alten Hasen geben knurrende Laute von sich . Wenn sich ein Hase verletzt oder von einem seiner Feinde geschnappt wird , dann quäkt er ganz laut . Der Unterschied zwischen den Feldhasen und den Kaninchen ist : Der Feldhase hat längere Ohren . Die Feldhasen haben schon bei der Geburt ein Fell. Und können auch sofort sehen. Die Kaninchen haben bei der Geburt noch kein Fell und können auch noch nicht sehen.  

Larissa ,Maïté , Tom, Jessica

  

[Waldtiere] [Rotfuchs] [Wildschwein] [Feldhase] [Rehwild] [Rothirsch]